Funkmeldeanlage Groß Hollwedel

Gestern "feierten" sicherlich viele den Valentinstag, zumal ja auch die Blumenläden wieder öffnen durften.

Wir jedoch halten nicht viel von diesem "Feiertag" und waren mit unseren beiden Minicachern draußen unterwegs und wollten den Schnee genießen. Uns trieb es daher in die Richtung von Bassum.

Hier sollte ein kleiner "Lost Place" aufgesucht werden. In Nordwestdeutschland sollte im Auftrag der Deutschen Reichspost eine Fernmeldeanlage für die militärische Kommunikation der Wehrmacht entstehen.

Es war geplant, dass in der Nähe von Groß Hollwedel elf Funktürme gebaut werden sollen - als Teil einer Längswellenfunkanlage. Die Masten sollten bis zu 200 Meter hoch werden. Der Durchmesser der gesamten Anlage sollte sich auf 2,5 Kilometer belaufen. Nach Fertigstellung hätten sich mehr als 25 Kilometer Antennenkabel über die Masten gespannt.

Baubeginn war ca. 1939. Da zu einem späteren Zeitpunkt der Bedarf für diese Funkanlage nicht mehr als wichtig eingestuft wurde, kam es 1941 zum endgültigen Baustopp des Projektes.

Lediglich einer der Bunker war bis zum Baustopp soweit baulich vollendet. Es fehlte nur noch die technische Einrichtung, um diesen dann nutzen zu können. Diese wurde aber nicht mehr installiert.

Da die Türme nie vollendet wurden, legten die Allierten auch keinen Wert auf die Beseitung der Anlagen. Die Eingänge von Turm 1 wurde aus Sicherheitsgründen zugemauert, da die örtliche Jugend dieses gern als Abenteuerspielplatz angenommen hatte.

Bei Turm 2 wurde im Laufe der Jahre aus Sicherheitsgründen die Reste entfernt. An dieser Stelle kann man nur noch das Fundament anschauen. Turm 3 dagegen wurde komplett beseitigt.

Von unserer Erkundigung haben wir ein kleines Video gedreht, welches auch auf youtube.com angeschaut werden kann.

Für mehr Bilder schaut doch einfach in unserer Lost Places-Galerie vorbei.

Quelle: relikte

Kommentare (Kommentar schreiben)

# 1 - 07.03.2021 - 10:36
von luna_tick


Da sind euch mal wieder tolle Fotos gelungen. Im Schnee wirkt der LP irgendwie besonders "geisterhaft".
Yupp, besser als mit einem Lost Place kann man den Valentinstag wohl nicht verbringen ;-)
Ich freue mich auf die nächsten Beiträge und Fotos von euch!