Multi: TOP SECRET

Am 27. März 2021 entschieden wir uns für eine "Agentenausbildung" und wollten uns mit zwei anderen Cacherfreunden an den Cache "TOP SECRET" wagen. Diesen Cache wurde sich vom Geburtstagskind gewünscht, welches zwei Tage vorher Geburtstag feierte.

Unsere zwei Minicacher waren so aufgeregt und hibbelig, dass wir uns schon früher auf den Weg gemacht haben. Eigentlich war es geplant, dass wir ein LabCache noch vorher machen. Als wir im Örtchen ankamen, regnete es aber so heftig, dass wir dann zum ausgemachten Parkplatz fuhren, um dort zu warten. 

Während wir auf unsere Cacherfreunden warteten, gesellte sich ein schwarzes Auto neben uns. Wir entdeckten ein geheimes Zeichen an deren Autofenster und sahen, dass es auch Cacher sind, die gerade diese Ausbildung machen möchten.

Also unsere Cacherfreunde da waren, machten wir uns gemeinsam zu den Startkoordinaten und suchten etwas länger nach einem Zugang. Als diese Hürde gemacht war, ging es zu Fuß mit unserer Ausbildung weiter zur nächsten Station.

Die ersten Stationen waren unter erschwerten Bedingungen zu meistern. Wir hatten an unserem Ausbildungstag auch nicht das schönste Wetter. An diesem Tag mussten wir mit dunklen Wolken am Himmel kämpfen. An einer Station mussten wir auch mit heftigen Schneeflocken kämpfen, bevor die Sonne wieder vorbei schaute. 

Nachdem wir die ersten sieben Stationen zu Fuss abgeschlossen hatten, gingen wir zurück zum Auto und fuhren zu den ausgerechneten Koordinaten. Doch irgendwas stimmte nicht, wir fanden einfach den nächsten Hinweis nicht. Jacky kontrollierte ihre Buchhaltung und entschuldigte sich sofort. Also suchten wir zu Fuss nun die korregierten Koordinaten auf und wurden jetzt auch fündig.

Weiter ging es dann mit dem Auto zu den nächsten Stationen. Hier entdeckten wir das andere Agentenauto wieder. An dieser Stelle hatten wir sie wieder eingeholt. Sie fuhren dann weiter, sobald sie ihre Lösung zusammen hatten.

Hier hatten wir an der einen Station doch etwas Schwierigkeiten, bis wir zu einem Ergebnis kamen. In der Zwischenzeit kontaktierte Jacky den Owner, ob es ein Tipp gibt. Nachdem wir dann doch das Ergebnis hatten, zogen wir uns in unsere Cachemobile zurück. Das war in diesem Moment eine gute Entscheidung, denn die nächste dunkle Wolke zeigte sich schon wieder am Himmel, die sich unbedingt erleichtern wollte.

Weiter ging es zur nächsten Station. Hier fanden wir noch ein paar Spuren vom Täter, die wir für unsere Akten dokumentierten. Als wir bei der nächsten Station waren, schlich sich ganz heimlich der Ausbildungstrainer heran und wollte unbedingt wissen, ob wir mit unserer Ausbildung gut voran kommen.

Er gab uns für die letzte Station noch jede Menge Motivation mit, denn wir waren kurz davor den Täter zu schnappen. Und was sollen wir sagen?

Wir haben es gemeinsam geschafft und konnten das Versteck ausfindig machen und alles sichern, was für die Verhaftung wichtig ist. Nachdem wir unsere Akten abgegeben haben, war sicher, dass wir nicht nach Sibirien versetzt werden.

Vielleicht wartet bald der nächste Auftrag auf uns?

Kommentare (Kommentar schreiben)

# 1 - 10.10.2021 - 17:14
von luna_tick


Ich kann nur bestätigen, dass es sich hier um einen ziemlich gut gemachten, spannenden Multi handelt. Es waren ein paar innovative Ideen unter den Stationen... aber man darf ja nicht spoikern.;) Losziehen und machen!